Die Sonne nutzen lohnt sich

Haus mit Solardach und zwei Personen im Garten

Die Sonne schickt keine Rechnung. Das gilt für die Gewinnung von Wärme durch Solarthermie ebenso wie für die Stromerzeugung durch Photovoltaik. Dadurch können konventionelle Energieträger wie Öl, Gas, Kohle und Uran ersetzt und so Umweltbelastungen durch CO2-Emissionen und andere Abgase vermindert werden. Zusätzlich entfallen bei der Solartechnik Kosten und Risiken von Transporten (Öltanker, Pipelines, Castor-Transporte). Eine rundum lohnende Sache!

Ob sich das Dach grundsätzlich für eine Photovoltaikanlage eignet, zeigt das Solarpotentialkataster.

Mit wenigen Klicks können interessierte Hausbesitzer erfahren, ob die Dachfläche ihres Eigenheims für die Installation einer Solaranlage zur Stromerzeugung bzw. Warmwasserbereitung geeignet ist. Die Nutzung von Solarenergie ist nicht nur ein sinnvoller Beitrag zum Klimaschutz - für viele Hausbesitzer können durch die Nutzung von Solarenergie Energiekosten eingespart werden.

Photovoltaikanlagen dienen der Stromerzeugung auf dem eigenen Dach. Dieser Strom wird entweder selbst im Haus verbraucht oder ins Stromnetz eingespeist. Solarthermische Anlagen dienen der Erzeugung von Wärmeenergie, welche z. B. für die Warmwasserbereitung oder als Unterstützung für die gebäudeeigene Heizungsanlage genutzt werden.

Wenn das Haus hierfür nicht geeignet ist, gibt es mittlerweile viele Energiegenossenschaften, die an günstigen Standorten Erneuerbare Energien nutzen. Somit hat jede und jeder Zugang zu klimafreundlicher Energie. Beim Klimaschutzmanagement gibt es Informationen darüber, wo es entsrpechende Projekte gibt.

Kreiskarte
Durch anklicken der Karte gelangen Sie zum Regionalen Solardachkataster für die Metropole Ruhr

Durch die Beteiligung an der Solarkampagne des RVR bieten einige Kommunen spezielle Angebot und Beratungen zum Thema an. Einfach beim Klimaschutzmanagement vor Ort nachfragen!

Kontakt

Fachstelle Europa und nachhaltige Kreisentwicklung
Büro: Wesel, Reeser Landstraße 31

Downloads

Links